Investment

Anlagestrategie: Lohnen sich Timing und Stock-Picking?

Gibt es vermeintlich ungünstige Zeitpunkte für Investments? Inwieweit hilft eine Anlagestrategie, wie das Markt-Timing oder Stock-Picking? „Jetzt ist der falsche Zeitpunkt, nachzukaufen oder anderweitig zu investieren“, sagte mein Mandant, denn er erwartete eine Korrektur am Markt. Ist es wirklich sinnvoll, den Markt zu timen oder nur bestimmte Einzelwerte oder Branchen zu kaufen?

Inhaltsverzeichnis

Was ist Markt-Timing?

Bei dieser Anlagestrategie handelt es sich um die gezielte Auswahl von Zeitpunkten zum Kaufen und Verkaufen von Aktien und dem Tätigen von Investments. Inwiefern das sinnig ist, werde ich anhand von Zahlen veranschaulichen.

 

Was ist Stock-Picking?

Bei dieser Anlagestrategie geht es um das gezielte Investieren in Einzelaktien oder in eine gewisse Branche. Das Gegenteil dazu wäre, den gesamten Markt zu kaufen, aber macht das wiederum Sinn? Auch dazu sehen wir uns Zahlen an.

 

Welche Risiken bestehen bei den genannten Anlagestrategien?

  • Verfolgst du die Anlagestrategie des Timens, besteht das Risiko natürlich darin, zum falschen Zeitpunkt zu kaufen und dein Investment unwiederbringlich zu verlieren. Investierst du zum falschen Zeitpunkt und nimmst die komplette Korrektur mit, kann es sein, dass du vielleicht nie wieder an den Punkt kommst, an dem du eingestiegen bist.
  • Die Anlagestrategie des Stock-Pickings birgt das Risiko des kompletten Verschwindens von Unternehmen. Nokia waren zum Beispiel solche Kandidaten. Nokia waren seinerzeit Weltmarktführer im Bereich der Handys. Sie wurden plötzlich, weil sie nicht mit der Zeit gingen sind, vom Markt gedrängt. Ein weiteres Beispiel dafür, was passiert, wenn eine komplette Branche in eine Krise gerät, haben wir anhand der Automobilhersteller mit der Abgasthematik verfolgen können.
  • Opportunitätskosten sind ein weiteres Risiko bei beiden Anlagestrategien. Machst du mit Timing oder Stock-Picking 4 % Rendite, aber der gesamte Markt wirft 6 % Rendite ab, hast du eine Differenz von 2 % Opportunitätskosten.
  • Was beide Strategien definitiv gemeinsam haben: ein unnötiges Risiko.

 

Welche Anlagestrategie verfolgen Anleger aktuell in Deutschland?

Wie investieren Anleger aktuell in Deutschland? Überdurchschnittlich viele Menschen in Deutschland verwahren und hüten ihr Geld lieber, als es zu investieren. Das belegen die Zahlen. Das aktuelle Sparvermögen in Deutschland beträgt rund 3,5 Billionen Euro. Diese Gelder liegen in Bausparverträgen, Lebensversicherungen, Rentenversicherung und auf Sparkonten.

Das Sparbuch gilt als die beliebteste Anlageform in Deutschland. Ich frage mich, wie man Geld auf ein Sparbuch für 0,002 % packen kann, wenn auf der anderen Seite eine Inflation von 2 % gegen einen läuft? Wir brauchen uns also nicht zu wundern, warum wir Deutschen das Schlusslicht in Europa bezüglich Netto-Haushaltsvermögen bilden. Wenn sich unsere „Strategie“ darauf beschränkt, Geld zu hüten und nicht sinnvoll zu investieren, können wir auch kein Vermögen aufbauen. In meinen Augen ist das Sparbuch das Buch, das man sich sparen kann.

Ein Großteil der Bevölkerung investiert über sogenannte fondsgebundene Renten- oder Lebensversicherungen. Eine Timing-Strategie ist hier generell ausgeschlossen, da die Summen einmalig oder über einen monatlichen Sparplan investiert werden. Hier ist kein täglicher Handel möglich. Spekulanten versuchen, den Markt über Timing oder Stock-Picking zu schlagen – davon kann ich aber nur abraten.

 

Kann man den Markt mit genannten Anlagestrategien schlagen?

Mit dem Ziel, den Markt zu schlagen, wird das aktive Management ad absurdum geführt. Kurzfristig kann dies durch Anlagestrategien, wie Timing oder Stock-Picking, gelingen. Über lange Zeit schafft es jedoch kein aktives Management, den Markt kontinuierlich zu schlagen. Und trotzdem zahlen Anleger hohe Ausgabeaufschläge, hohe Verwaltungskosten und vielleicht sogar noch Performance-Gebühren.

Es gibt gewisse „Experten“, die dann und wann Panik verbreiten und eine Marktkorrektur vorhersagen: Verkauft alle Aktien. Der Markt bricht ein. Es kommt die große Krise. Diese Aussagen sollen eines auslösen: Emotionen. Und Emotionen führen dazu, dass du Dummheiten begehst bezüglich deiner Geldanlage.

Mein Rat: Lasse dich nicht von sogenannten Experten beirren. Bleibe im Markt investiert und versuche nicht, zu timen oder zu picken.

Timing als Anlagestrategie: Lohnt es sich?

  • Angenommen, du hättest 1990 bis Ende 2017 10.000 $ in den US-amerikanischen Markt investiert. Deine Gesamtrendite hätte 9,81 % betragen. In Summe wären das stolze 137.390 $.
  • Wenn du in den 27 Jahren beispielsweise die besten 5 Tage versäumt hättest, wäre die Rendite auf 8,21 % gesunken. Das ergibt in Summe 91.140 Dollar.
  • Jetzt ist es relativ unwahrscheinlich, dass du nur die besten 5 Tage versäumst. Wenn du die besten 25 Tage versäumst, in einem Anlagezeitraum von 27 Jahren, ergibt das eine Rendite von 4,53 % und in Summe 34.550 $.

Wenn du auf diese Anlagestrategie verzichtet hättest und einfach investiert geblieben wärst, hättest du einen Unterschied von 102.840 $ gemacht – ein Ergebnis, das sich durchaus sehen lassen kann.

Stock-Picking vs. Gesamtmarkt-Investment

Ist es besser, in den gesamten Markt zu investieren, anstatt mit einer Anlagestrategie, wie Stock-Picking, auszuwählen? Gehen wir zurück in das Jahr 1994.

  • Hättest du von 1994 bis Ende 2017 in den gesamten Markt investiert, wärst du mit einer Rendite von 8 % belohnt worden.
  • Würden dir jetzt die besten 10 % der Aktien im jeweiligen Jahr fehlen, wäre die Rendite zurück auf 3,6 % gegangen. Ein deutlicher Unterschied.
  • Würden dir die besten 25 % im Jahr fehlen, läge dein Ergebnis bei minus 4,4 %. Wir sprechen also von einer Garantie eines Verlusts, wenn du nicht im gesamten Markt investierst.

 

Fazit zu Anlagestrategien wie Timing und Stock-Picking:

Du siehst also, dass es sich nicht lohnt, auf einzelne Werte oder Branchen zu setzen. Investiere besser ganz entspannt in den gesamten Markt. Du kannst dich zurücklehnen und vereinnahmst die gesamte Marktrendite.

Der beste Zeitpunkt zum Investieren ist immer jetzt. Niemand kann den Markt zuverlässig vorhersagen.

In den Beratungen erkläre ich meinen Mandanten immer wieder, warum sie nicht versuchen sollten, den Markt zu schlagen. Mache den Markt zum Freund und nicht zum Feind.

Wenn du Fragen oder Anregungen zum Thema hast, komme gerne in meine geschlossene Facebook-Gruppe „Vermögensaufbau abseits der Masse“. Innerhalb dieser Gruppe diskutieren wir über diese und ähnliche Themen, du kannst mir Fragen stellen und es gibt exklusive Informationen nur für Gruppenmitglieder.

Ich möchte Deutschland nachhaltig verändern. Damit mir das gelingt, brauche ich deine Unterstützung. Es wäre sehr schön, wenn du meinen Podcast und Blog weiterempfiehlst, damit wir in Deutschland allgemein zu mehr finanziellem Wissen kommen.

Bleibe gesund, viele Grüße, dein Sven Stopka.

author-avatar

Über Sven Stopka

Sven Stopka ist Geschäftsführer von TUENDUM und berät dich als Honorar-Finanzanlagenberater zu 100 % unabhängig. Die Beratung ist individuell auf Dich und Deine Situation maßgeschneidert und wird nicht durch Provisionszahlungen der Finanzprodukt-Anbieter finanziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.