Vermögensaufbau, Investment

Neuer Trend Aktiensparplan – sinnvoll oder unsinnig?

Neuer Trend Aktiensparplan - sinnvoll oder unsinnig

Der Sparplan auf Aktienfonds ist nicht neu, aber der Aktiensparplan auf Einzelaktien ist der neueste Trend. Du kannst dich mit nur einem Euro an Amazon, Apple, Tesla, Google und Microsoft beteiligen, aber bist du dir über die Konsequenzen, Nachteile und Risiken im Klaren? In diesem Beitrag beleuchte ich den Aktiensparplan kritisch, denn ich möchte dich als Verbraucher und Kunden über die Nachteile aufklären, die dir vielleicht nicht direkt bewusst sind.

Der neue Trend Aktiensparplan ist in den Finanzmedien überall präsent. Ab einem einzigen Euro kannst du dich an Amazon und Google beteiligen und hast angeblich die Rendite direkt im Portfolio. Aber ist das wirklich so?

Was ist ein Aktiensparplan auf Einzelaktien?

Seit Jahren gibt es Sparpläne auf Aktienfonds. Ab 25 Euro kannst du in einen solchen investieren. Ursprünglich hast du also einen Sparplan eingerichtet von beispielsweise 200 Euro monatlich und hast in Aktienfonds investiert. Sagen wir, dein Portfolio hat damit 4,7735 Anteile angezeigt. Die Vier von dem Komma zeigt den ganzen Anteil und hinter dem Komma wird der Bruchanteil angezeigt. Du kannst jede beliebige Summe investieren oder auch glatte Stücke kaufen. Das ging bei Einzelaktien in der Vergangenheit nicht. Würdest du also eine Alphabet-Aktie kaufen wollen, sprich Google, hättest du 2.000 Euro auf den Tisch legen müssen, um eine einzige Aktie zu erwerben.

Nun haben einzelne Direktbanken oder auch stationäre Banken erkannt, dass hier Bedarf besteht und bieten Aktiensparpläne ab einem einzigen Euro auf Bruchanteile von Einzelwerten an. Du kannst also einen Euro in Amazon investieren und bist damit Aktionär.

Risiken zum Aktiensparplan auf Einzelwerte

Riskant bei einem Aktiensparplan auf Einzelwerte ist, dass du dein Geld nicht breit genug streust. Eigentlich lautet die Regel: Je breiter du streust, umso sicherer schläfst du. Angenommen, du richtest einen Aktiensparplan auf die Einzelwerte Apple, Amazon, Google, Microsoft, Tesla und Johnson & Johnson ein, dann hast du ein wildes Potpourri an Einzelwerten. Bist du in der Lage, die Geschäftsmodelle der Unternehmen laufend zu überwachen? Schaust du dir jeden Jahresabschluss an? Kannst du bewerten, wie sie im Vergleich zu anderen Mitbewerbern im Markt stehen?

Ich denke, du hast nicht die Möglichkeit, all diese Unternehmen zu durchleuchten. Du gehst also von Vergangenheitswerten aus. Du investierst in Einzelaktien, die in der Vergangenheit gut gelaufen sind und streust nicht breit, sondern eng. Natürlich kannst du dich an die Prognosen halten und in Unternehmen investieren, die wahrscheinlich die Marktdominanz halten werden. Aber was ist beispielsweise mit Nokia passiert? Nokia ist vom Erdboden verschwunden. Erinnerst du dich an Blackberry? Dieselbe Geschichte.

Es gibt in vielen Bereichen Unternehmen, die heute keine Rolle mehr spielen, damals aber ganz oben standen.

Vorteile des Aktiensparplans in Aktienfonds

Das Risiko, das ein Aktiensparplan auf Einzelwerte birgt, ist also ziemlich hoch. Was ist hingegen der Vorteil eines Aktiensparplans in Aktienfonds?

Breite Streuung beim Aktiensparplan in Aktienfonds

Du bist mit einem Aktiensparplan in Aktienfonds breit gestreut. Eine breite Streuung ist elementar wichtig beim Investieren. Und damit ist nicht der MSCI World gemeint. Beim MSCI World gibt es 1.600 bis 1.700 Unternehmen, in die du investieren kannst. Das ist schon mal wesentlich besser, als in Einzelwerte zu investieren. Jedoch investieren meine Mandanten mit meiner Strategie aktuell in 11.700 Unternehmen weltweit. Mit einer anderen Strategie in rund 15.000 Unternehmen. Je breiter, desto besser.

Diese Strategien werden in den nächsten fünf und zehn Jahren immer noch funktionieren, davon bin ich fest überzeugt. Anleger, die breit gestreut investieren, schlafen viel entspannter wie solche, die sich auf einen kleinen Teilbereich fokussieren und sich abhängig von ein paar wenigen Unternehmen machen.

Weniger Verhaltensfehler beim Aktiensparplan in Aktienfonds

Die meisten Anleger in Einzelwerte bekommen nicht die Rendite, die sie sich zu Beginn erhoffen. Der Grund sind Verhaltensfehler. In Krisen verkaufen Anleger, ziehen ihr Geld raus und zahlen Steuern auf realisierte Gewinne. Auf 10.000 Euro Ertrag zahlst du als Privatanleger 26,375 Prozent Steuern. Das sind 2.637 Euro. Diese Summe musst du später über eine angeblich bessere Strategie wieder reinholen. Du wartest dann auf einen günstigen Zeitpunkt, um wieder einzusteigen und verpasst ihn sehr wahrscheinlich.

Beim Aktiensparplan in Aktienfonds umgehst du diese Verhaltensfehler, indem du erfolgreich und sinnvoll mindestens 10 Jahre lang investiert bleibst, trotz und mit aller Krisen. Diese Methode hat sich bewährt und wird es auch weiterhin. Je länger dein Anlagezeitraum, desto geringer dein Risiko.

Mein Tipp zu Aktiensparplänen

Besinne dich auf die Fakten und Basics und lasse den ganzen neumodischen Kram doch einfach links liegen. Lasse die anderen sich eine blutige Nase holen. Du kannst es dir nicht leisten, zu spekulieren. Du solltest dich darauf konzentrieren, deine Ziele zu erreichen. Dazu muss heute schon viel aufgewandt werden. Ein ordentlicher Finanzplan kann dich davon abhalten, Fehler zu begehen und Trends hinterherzujagen. Wenn Ziele klar definiert und der Weg dorthin detailliert ausgearbeitet ist, schaust du weniger nach links und rechts, sondern kannst fokussiert den richtigen Kurs verfolgen. Das Auge ist immer aufs Ziel gerichtet.

Wenn du weitere Fragen zum Investieren, einem Finanzplan oder Vermögensaufbau hast, buche doch dein kostenloses Strategiegespräch. Wir klären dann in 30 bis 45 Minuten, wie ich die unterstützen kann und wo deine Herausforderungen liegen. Ich verspreche dir, du wirst am Ende des Gesprächs einen Nutzen für dich mitnehmen.

Vielen Dank für die Zeit, die du dir genommen hast. Wenn du Hörer:in meines Podcasts bist, freue ich mich über eine Rezension bei iTunes und über dein Teilen und Empfehlen meiner Kanäle. Folge mir auf Facebook, wo wir uns näher zum Thema austauschen können. Teile meinen Podcast auch gern offline mit Familie, Freunden und Bekannten. Mein Ziel ist es, Menschen dazu zu bringen, sich mit ihren Finanzen und Vermögensanlagen zu beschäftigen, damit sie klügere Entscheidungen für die Zukunft treffen können. Mehr zu mir und meiner Mission findest du auch auf Instagram und LinkedIn. Ich hoffe, ich konnte dich heute dazu animieren, dich mit deinem Investment zu beschäftigen. Bis zum nächsten Mal,

dein Sven Stopka

author-avatar

Über Sven Stopka

Sven Stopka ist Geschäftsführer von TUENDUM und berät dich als Honorar-Finanzanlagenberater zu 100 % unabhängig. Die Beratung ist individuell auf Dich und Deine Situation maßgeschneidert und wird nicht durch Provisionszahlungen der Finanzprodukt-Anbieter finanziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.